[Blogtour] zu den Büchern von Rosita Hoppe


In dem Buch >Wenn es Liebe wird< kann der Leser einen kleinen Eindruck von der Arbeit eines Bildhauers gewinnen.
Mich beeindruckten dabei besonders die Beschreibungen, in denen ein neues Werk entstand.

Der Hauptprotagonist Viktor arbeitet hauptsächlich mit Sandstein und zählt somit zu den Steinbildhauern, die auch diverse andere Gesteinsarten verwenden.

Steinbildhauer stellen plastische Natursteinarbeiten her. Im Gegensatz zum Steinmetz sind ihre Arbeiten mehr gestalterisch und weniger geometrisch, also keine bautechnischen Arbeiten, wie Treppen oder Küchenarbeitsplatten. Wie andere Bildhauer haben sie meist künstlerische oder kunsthandwerkliche Fähigkeiten. Der Steinbildhauer kann sowohl schöpferisch arbeiten als auch vorgegebene Skulpturen in Stein umsetzen.
Beim Steinbildhauer handelt es sich um einen handwerklichen Ausbildungsberuf, die ersten beiden Lehrjahre sind mit dem Steinmetz identisch.

Somit ist die Tätigkeit eines Bildhauers genauso wie die eines Steinmetzes ein Handwerksberuf und dazu auch noch einer der ältesten Berufe auf dieser Erde. Denn stellt euch vor, die ersten Steinmetzarbeiten in Form eines Reliefs, sind bereits über 40.000 Jahre alt.
Beisp.: ein römisches Hochrelief aus der klassischen Antike auf dem Forum Romanum in Rom
Ein Relief ist eine künstlerische Darstellung, die sich plastisch vom Hintergrund abhebt, meist aus einer Fläche oder einem Körper heraus. 

Skulpturen oder Plastiken wurden sogar schon im alten Ägypten angefertigt.
Ägyptische Granitstatue des Thutmosis III.

Am bekanntesten sind aber wohl Skulpturen aus dem antiken Griechenland oder Rom. Hier war zumeist Marmor das bevorzugte Material der Bildhauer.

Die Laokoongruppe im Vatikanmuseum
Heutzutage werden jedoch nur noch die wenigsten Arbeiten mit Hammer, Schlägel und Meißel erschaffen. Die Technik macht es möglich und so zog auch in diesem Handwerksberuf der Fortschritt ein.
Elektronisch gesteuerter Kopierfräser (Umrisse einer liegenden Frau)

In dem Buch wird Viktor das erste Mal mit einer Galerie und der Möglichkeit seine Werke dort auszustellen, konfrontiert. Aber was genau ist das eigentlich, eine Galerie?Eine Galerie ist im Zusammenhang mit der bildenden Kunst ein Ort, der für die Ausstellung und in der Regel ebenso für den Verkauf von neuer zeitgenössischer Kunst genutzt wird. Es gibt Galerien z.B. für Malerei, Fotografie oder auch Skulptur.

Eine Galerie in Frankfurt, 2009
Der Kunstmarkt verwendet die Bezeichnung Galerie insbesondere für Betriebe und Räume von Händlern, die Künstler bzw. ihre Kunstwerke ausstellen, verkaufen und vermarkten. Betreiber von Galerien nennt man Galeristen.
Die Galerie übernimmt u. a. die Aufgaben der Betreuung, Präsentation, Organisation und der Vermarktung von Künstlern und erhält dafür eine Provision von meist 40 bis 50 Prozent. Dieser Wert wird mit dem Künstler vertraglich festgelegt. Außerdem bestimmt der Vertrag, dass der Künstler nur über die ihn vertretende Galerie verkaufen darf. Auf der anderen Seite muss der Galerist von seinem Anteil sämtliche Aufwendungen für Betriebskosten, Personalkosten, Abendessen, Eröffnungen, Einladungskarten, Kataloge, Bücher, Plakate, Anzeigen in Zeitschriften, etc. bezahlen.
Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen!
Verratet mir dafür doch einfach mal, welche Skulptur hier abgebildet ist und wer sie erschaffen hat?


Ihr könnt bis zum 08. März 2015, 23:59 Uhr teilnehmen,
ausgelost wird am nächsten Tag.
Die Gewinner werden dann per Mail benachrichtigt.
Gewinnspielbedingungen:
Teilnahme ab 18 Jahre
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend wieder gelöscht.

Kommentare:

  1. Bei der Skulptur handelt es sich um David von Michelangelo. Das Original steht in der Galleria dell` Accademia in Florenz

    marko-woitas@web.de

    AntwortenLöschen
  2. Sonjas Bücherecke3. März 2015 um 12:24

    Hallo Monic,

    toller Beitrag, habe dieses Buch auch verschlungen und stelle es mir toll vor, etwas aus Stein zu schaffen. Die von dir abgebildete Skulptur durfte ich schon im Original betrachten. Sie steht in Florenz in der Galleria dell Accademia. Es ist David von Michaelangelo. Wirklich ein wahres Kunstwerk.
    Wünsche dir einen schönen Tag.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :-D

    Wow super Bilder und auch super Beitrag. Klasse dass wir jetzt auch etwas über Kunst gelernt haben.

    Die Skulptur ist von Michaelangelo und heißt David.

    Mich beeindruckt dass ein Mensch mit Handarbeit solche Werke schaffen kann. Unvorstellbar aber wunderschön.

    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    das ist die Davidsskulptur von Michelangelo Buonarroti (1475 – 1564).
    Das Original befindet sich seit 1873 in der Galleria dell’Accademia in Florenz.

    Ganz lieben Gruß, Yvonne
    yvonne.rauchbach@freenet.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo und guten Tag,

    O.K. wie bereits öffers geschrieben , es ist die Davidsskulptur von Michalangelo

    Was da für eine Arbeit drin steckt, finde ich schon bewunderswert .

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    interessanter Beitrag :)
    Zu sehen ist Michelangelos David.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  7. Hallo!
    Danke für den interessanten Beitrag mit den tollen Erklärungen zu den einzelnen Kunstwerken auf den Bildern!
    So nun zu Deiner Frage, die Skulptur erschaffen hat Michaelangelo u. der Name der Skulptur lautet David!
    Glg Mimi
    mimis.lesesucht@gmail.com

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Monic...

    Toller Beitrag und Klasse gemacht.:D

    Die Antwort auf deine Frage lautet. David von Michelangelo denn ich sehr gerne mal in echt sehen würde.

    Liebe Grüße Susanne von
    Bücher aus dem Feenbrunnen
    http://fantastikbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Huhu :)

    danke für den interessanten Beitrag :)

    Die Skulptur ist die Davidsskulptur von Michalangelo.

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen